die semmeringbahn

Vom Vorbild ins Modell 1:87

Um ein Teilstück von ca. 1,2 km der Semmeringbahn in HO 1:87 umsetzen zu wollen braucht man viel Raum und Fläche.

Und eben diesen hab ich nicht. Deshalb entschied ich mich für einen Segmentbau der eben den Vorteil hat das die Modellanlage zerlegbar und somit auch transportabel ist.

 

Ob das ganze so funktioniert wie ich es mir vorstelle werde ich nach und nach auf meiner Homepage vorstellen.

 

1,2 km -  das wäre vom Kartnerkogel-Tunnelportal Ausfahrt Richtung Mürzzuschlag bis zum alten und neuen Semmeringscheiteltunnel - also ein Teilstück mit Bahnhof und sämtliche Bahnbauten an der Bahnstrecke.

 

Nun begonnen hab ich vor etwa zwei Jahren!  Das Sammeln von Informationen, besorgen von originalen Bauplänen, Fotografieren und Skizzen anfertigen sowie umsetzen der Bahnbauten in das Modell im Masstab 1:87 verlangten eben diese Zeit. Sämtliche Modelle enstanden aus Karton,Papier, Folien,Draht und Holzleisten in Eigenbau!

 

Diesen Teil - vom Kartnerkogel-Tunnel bis zum Semmering Scheitel -Tunnel gilt es in Tat umzusetzen

Kartnerkogeltunnel - Blickrichtung Payerbach-Reichenau

Bahnhof Semmering

Semmering Tunnel - Blickrichtung Mürzzuschlag



Ansicht Bahnhof Semmering von der Gleisseite

Der aktuelle Gleisplan Bahnhof Semmering

Dieser Gleisplan ist seit Mitte 2019 nicht mehr aktuell. Gleis 4 wurde neu verlegt und als reines Durchfahrgleis ausgelegt, wobei bei diesen Umbaumassnahmen 2 Weichen entfernt wurden


Der Bahnhof - oder das Empfangsbebäude Semmering

Zugegeben nicht gerade das schönste Bauwerk der ÖBB aber in seiner Form einzigartig!



Das Relais Gebäude

Bevor die Bahnhofsausfahrt geändert wurde besaß dieses Gebäude einen Gleisanschluss



Das Denkmal für

Carl Ritter von Ghega

Österreichischer Ingenieur und der Erbauer der Semmeringbahn von Gloggnitz bis Mürzzuschlag



Depot der Fahrleitungsmeisterei



Wächterhaus 176 in privater Nutzung



Offenes Fahrleitungsdepot mit Gleissanschluss



Details rund um die Gleisanlage



Der ehmalige Weichenturm ( info laut Ghegamuseum)

und nicht Wasserturm



Das Fahrleitungsmagazin/Büro



Wächterhaus 180 und andere Bahnbauten die ebenfalls privat genützt werden



Weitere kleinere Bauten und Hütten im Umfeld des Bahnhofes



Einige Details rund um den Bahnhof




LÖSCHZUG ZF BLUDENZ

Ich zeig euch hier nur mal die Fotos - Einzelheiten und Umbericht folgt nach!